Wie gruselige Halloween-Party machen? – Die besten Halloween-Backformen und schaurig-schönsten Verzierungen!

Halloween-Cookies mit Royal Icing

Halloween hat schon lange Einzug in Deutschland gehalten und am 31. Oktober wird es auch bei uns gruselig! Aber nicht nur an Halloween selbst, sondern auch als Motto-Party eignet sich das schaurig-schöne Thema für sagenhafte Dekorationen, die auch vor dem Kuchenbuffet keinen Halt machen! Wir stellen Euch in diesem Blog-Artikel die besten Halloween-Backformen und Grusel-Dekorationen vor, damit Eure Candy Bar das Highlight jeder Horror-Party wird!

Woher stammt Halloween eigentlich?

Trick-or-Treat-Form
Trick-or-Treat-Form

Wir kennen Halloween als großes Schauer-Event aus den USA. Am Halloween-Abend gehen die Kinder in gruseligen Kostümen in ihrem Viertel von Tür zu Tür und lassen sich gegen „Süßes oder Saures“ (trick or treat) Leckereien schenken. Zusätzlich sind die Häuser, wie an Weihnachten, aufwendig dekoriert und es gibt bildhafte Horror-Szenarien in Gärten und Wohnzimmern, die riesige Abenteuer darstellen. Halloween ist in den USA ganz groß – doch wie kam es überhaupt zu diesem Brauch, der sich langsam, aber stetig auch bei uns etabliert?

Der Name Halloween stammt von „All Hallows‘ Eve“ ab und bedeutet „der Abend vor Allerheiligen“ und kam ursprünglich aus dem katholischen Teil Irlands. Irische Immigranten brachten das Fest in die USA, um ihre Kultur dort weiterfeiern zu können. Zurückverfolgt zu den Wurzeln, ist Halloween ein Ritus aus der Zeit der heidnischen Kelten, der sich im Zuge der irischen Renaissance anno 1830 zum heutigen Brauch des Halloween-Festes weiterentwickelte.

Letztendlich ist das heutige Halloween eine Mischung aus christlichen Traditionen, wie Allerheiligen und Allerseelen, an denen den Verstorbenen gedacht wird, und den keltischen Ritualen, bei denen ebenfalls den Toten gedacht wurde. Auch das Ende des Sommers wurde am Halloweenfest gefeiert, weswegen es auch Samhain genannt wird (gälisch „samhuinn“ für „Sommer“). Die Maskerade von schaurigen Gestalten sollte böse Geister vertreiben. Es sei allerdings hinzugefügt, dass die Historiker sich über die Ursprünge und Entwicklung nicht gänzlich einig sind.

Halloween-Tortenaufleger
Halloween-Tortenaufleger

Der Brauch der aufgestellten Kürbisse allerdings kann eindeutig auf eine irische Tradition zurückgeführt werden. Der Legende nach, hatte ein Bösewicht namens Jack Oldfield den Teufel betrogen und durfte nach seinem eigenen Tod weder in den Himmel, weil er nicht gut gelebt hatte, aber auch nicht in die Hölle, weil der Teufel ihm den Zutritt verwehrte. Allerdings bot ihm der Höllenfürst eine Rübe und ein Stück glühende Kohle, damit er sich selbst durch die Nacht leuchten konnte.

Da aber die Amerikaner mehr Kürbisse als Rüben zur Verfügung hatten, wandelte sich die Rübe in einen ausgehöhlten Kürbis, in den eine brennende Kerze gestellt wird – die „Jack O’Lantern“ („Jack mit der Laterne“). Die gruseligen Gesichter werden zur Abschreckung von Geistern und Dämonen in die Kürbisse geschnitzt und dann vor Haus und Hof aufgestellt. Seit den 1990er Jahren nehmen die Halloweenfeste auch in Europa zu.

Welche Partydekoration zu Halloween?

Halloween ist die Nacht der Gespenster und gruseligen Kürbisse, daher beschränken sich die Farben auf diese und ähnlich schaurige Themengebiete:

Halloween-Tortenoblate
Halloween-Tortenoblate
  • weiße Totenköpfe, Knochen und Geister
  • rotes Blut
  • orangefarbene Kürbisse
  • schwarze Fledermäuse, Raben, Katzen, Spinnen und Käfer
  • giftgrüne Monster (a la Frankenstein) oder giftig aussehende Flüssigkeiten
  • lilafarbene Hexenhüte

Somit dominieren vor allem schwarz, orange und violett, wobei eine von diesen Farben auch die Grundfarbe (z. B. für Tischdecken) darstellt, und werden unterstrichen von Detailfarben wie weiß, grün und rot.

Halloween-Papierrosette
Halloween-Papierrosette

Bei der Halloween-Dekoration sollte ein gruseliges Ambiente geschaffen werden, was es ermöglicht, z. B. auch falsche Spinnweben oder fließende Tücher von Wänden und Decke hängen zu lassen. Düsteres Licht kann mit LED-Leuchten geschaffen werden und fluoreszierende Gegenstände untermalen das Szenario des Labors eines verrückten Professors, der ein neues Frankenstein-Monster kreiert. Eurer Phantasie könnt Ihr hier freien Lauf lassen, solange Ihr Euch ans Farbschema und an die Symboliken zu Halloween haltet. Es gibt genügend Girlanden und Papierfächer, die dem Halloween-Design angepasst sind.

Halloween-Party
Halloween-Party

Zur Basisdekoration könnt Ihr ebenfalls Partygeschirr, Partybecher und Besteck zählen bzw. kleinere Dekorationsmittel wie Konfetti oder Luftschlangen. All diese Details bekommt Ihr ebenfalls im perfekten Halloween-Outfit, das das komplette Ambiente perfekt untermalt.

Gruselige Backkreationen fürs Halloween-Buffet

Gestaltet für Eure Party auch den perfekten Halloween-Partytisch, auf dem alle Leckereien besser schmecken als sie aussehen. Wir stellen Euch im Folgenden einige schaurige Ideen vor, die Ihr nach Belieben kombinieren und weiterdenken könnt.

Cupcakes & Muffins im Halloween-Design

Halloween-Cupcake-Wrapper
Halloween-Cupcake-Wrapper

Für Cupcakes findet Ihr die passenden Muffinförmchen im Halloween-Design in allen Halloweenfarben (schwarz, orange, violett etc.). Ihr könnt Muffins mit Pickern und Toppern zum Thema Totenkopf, Vampir, Frankenstein und Gruselkürbis garnieren oder stellt selbst Fondant-Dekorationen für Eure Cupcakes her.

Halloween-Deko
Halloween-Deko

Beispielsweise könnt Ihr Schokoladenkuchen krümeln und diese Krümel auf Cupcakes verteilen, um ein Grab mit frischer Erde zu suggerieren. Auf diesem Grabhügel dekoriert Ihr Fondant-Figuren wie Skelettköpfe, Knochenhände und ein Grabstein, um die Szenerie perfekt abzurunden. Dieses Design lässt sich auch hervorragend auf Brownies anwenden.

Halloween-Torten

Blut-Torte
Blut-Torte

Solche und ähnliche Szenarien lassen sich auch ideal auf Torten dekorieren. Blutige Szenen können am besten mit z. B. blutroter Zuckerschrift dargestellt werden. Fondant-Tortendekorationen lassen sich zudem mit Halloween-Ausstechformen ausstechen, die es in allen erdenklichen Motiven gibt.

Backt beispielsweise auch große und kleine To(r)tenköpfe in passenden Backformen und füllt die Torten mit roter Marmelade, was einen zusätzlichen Effekt beim Anschneiden erzielt. Die Glasur kann mit schwarzer Lebensmittelfarbpaste perfekt koloriert werden und schwarze Zuckerkristalle gestalten die Oberfläche bröselig, während weiße Fondant-Kugeln aus den Augenhöhlen hervorlugen und bunte Fondant-Iriden auf den Augäpfeln Gänsehaut verursachen. Hierfür könnt Ihr auch fertig geformte Kulleraugen aus Zucker verwenden.

Totenkopf-Torte
Totenkopf-Torte

Für die Tortendekoration sind auch detailverliebt verzierte Tortenaufleger erhältlich, sodass alle Torten Ihr eigenes geniales Design in tollen Farben erhalten können. Viele Fondant- und Marzipan-Dekorationen lassen sich ebenso mit Fondant-Moulds herstellen, die in entsprechenden Halloween-Motiven gestaltet sind. Die Moulds bestehen aus Silikon, sodass Blütenpaste und Fondant sich einfach aus ihnen herauslösen lassen.

Spukvilla-Backform
Spukvilla-Backform

Wer eine sagenhafte Torte herstellen möchte, kann ebenfalls auf die Nordic-Ware-Motiv-BackformGeisterhaus zurückgreifen. Mit dieser Backform backt Ihr eine detailverliebt verzierte Spuk-Villa, deren Reliefs mit farbigem Zuckerguss perfekt nachgearbeitet werden können.

Halloween-Gebäcke und andere Leckereien

Halloween-Backform
Halloween-Backform

Immer im Trend sind kleine Gebäcke in Form von Särgen, Kürbissen, Monsterfingern, Hexen und Skeletten, die aus passenden Backformen stammen, welche ebenfalls zur Herstellung von rotem und grünem Wackelpudding verwendet werden können. Gerade Wackelpudding hat in Bezug aufs Halloween-Thema eine besonders schaurige Konsistenz.

Halloween-Ausstecher
Halloween-Ausstecher

Plätzchen in Form von Totenschädeln, Spinnen, Kürbisgesichtern, Fledermäusen und Spukgeistern lassen sich ideal mit den passenden Ausstechformen ausstanzen und mit koloriertem Zuckerguss und Royal Icing verzieren.

Mit Cake-Pops-Formen lassen sich im Übrigen spukende Geister und andere Albtraumgestalten perfekt herstellen und auf Cake-Pops-Ständern aufrecht stehend servieren. Gerade Cake Pops gehören zur typisch amerikanischen Party dazu – sie sind lecker, leicht herzustellen und individuell gestaltbar.

Geister-Popcakes
Geister-Popcakes

Auch Pralinen und Süßigkeiten, wie weiße Schaummäuse, lassen sich in passenden Silikonformen selbst herstellen und können in Form von Kürbissen, Totenköpfen und Hexenhüten angeboten werden. Diese Silikonformen sind derart temperaturbeständig, dass sie danach auch zum Herstellen passender Eiswürfel für die blutrote Halloweenbowle verwendet werden können.

Um Cupcakes, Torten und Süßigkeiten perfekt präsentieren zu können, empfehlen wir nicht nur schwarze Tortenspitze, sondern auch passende Cupcake-Ständer im Halloween-Design. So lässt sich auch eine schaurige Candy Bar herzaubern. Was das ist und wie diese am besten aufgebaut werden kann, erklären wir in unserem Blog-Artikel „Die perfekte Candy Bar – was ist das und was gehört dazu?„.

Zusammenfassung

Halloween ist ein sehr starkes Thema im Bereich der Motto-Partys. Es gibt etliche Utensilien und Dekorationsmittel, um einen Partyraum perfekt auf Halloween zu trimmen. Doch auch für die Verzierungen von Torten, Cupcakes, Keksen, Pralinen und sogar Eiswürfeln gibt es unendliche Möglichkeiten. Achtet darauf, Euch an die Symbolik von Halloween und die typischen Farben des Festes zu halten, dann wird das Gesamtbild des Partyraums mit dem Kuchenbuffet zu einem riesigen Highlight.

Euer Team von meincupcake.de


fotolia.de | #90569749 | Ruth Black
fotolia.de | #45515341 | Olga Lyubkin